Das Unterstufentheater unter Leitung von Katrin Witt präsentierte am vergangenen Freitag vor den Fünft- und Sechstklässlern der Schule das selbstverfasste Stück: Der Neue am AGW.

Jaques ist mit seiner Mutter von Berlin nach Weiden gezogen. Seit September besucht er nun das Augustinus-Gymnasium. Dem zurückhaltenden Schüler fällt es anfangs nicht leicht, neue Freunde zu finden. Er vermisst Berlin und vor allem seine alten Schulkameraden. Da gibt es an der neuen Schule einige, die machen sich anfangs lustig über sein Aussehen, andere wiederum sind neidisch auf seine sehr guten Mathekenntnisse. Aber es gibt eben auch die Schüler, die Jaques helfen, sich am Augustinus einzuleben und letztendlich wohl zu fühlen.

Es geht in diesem kurzen Stück vor allem um die Bedeutung von Freundschaft und gegenseitigem Vertrauen. Beide sind ein sehr wichtiger Bestandteil im schulischen Alltag. Das haben die Schüler des Unterstufentheaters erkannt, als sie sich im Vorfeld mit diesen Themen beschäftigten. Hervorragend konnten sie sich mit ihrer Mimik, Gestik und Sprache in die jeweiligen Rollen von Schülern und Lehrern hineinversetzen und sind schließlich mit riesigem Applaus dafür belohnt worden.

Witt