Schülerinnen der Oberstufe beim Offenen Studientag der Fakultät für Katholische Theologie der Universität Regensburg am 21.02.2019

Unter der obigen Leitfrage stand der diesjährige Studientag der Fakultät für Katholische Theologie der Universität Regensburg am 21.02.19 über das Tier-Mensch-Verhältnis im theologischen Sinne.

Zu diesem Anlass versammelten sich Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Oberpfalz in einem Hörsaal der Universität. Prodekan Prof. Dr. Dr. Thomas Schärtl-Trendl, der selbst 1988 Abitur am Augustinus-Gymnasium gemacht hatte, freute sich über die Anwesenheit der 16 Schülerinnen des AGW. Mit seinem Vortrag „Wir armen Schweine. Gibt es den Unterschied zwischen Mensch und Tier wirklich (nicht)?“ gab er den ersten Denkanstoß. Darauf folgten umfangreiche Vorträge von Prof. Dr. Erwin Dirscherl und Prof. Dr. Rupert M. Scheule. Fragen zu den drei Statements konnten die Schülerinnen und Schüler auf kleine Zettel schreiben, die am Ende von den Professoren im Plenum beantwortet wurden.

Im Anschluss hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, in kleineren Gruppen in Workshops, die von Theologie-Studenten moderiert wurden, bestimmte Themen rund um Mensch und Tier zu vertiefen. Deren Ergebnisse wurden auf Plakaten festgehalten. Nach einer Stärkung in der Mensa fand die umfangreiche Beantwortung der Schülerfragen statt.

Der Studientag bot den Schülerinnen der Oberstufe die Gelegenheit, theologische Positionen und Argumentationslinien rund um das Mensch-Tier-Verhältnis kennenzulernen sowie einen Einblick in das akademische Leben an der Fakultät für Katholische Theologie der Universität Regensburg zu bekommen.

Bericht und Fotos: Svenja Troidl, Q11