Impossibowl?

Am 15. Oktober 2014 fand im Hemingway für die Klassen 5 a,b,c,d und e ein Bowlingnachmittag mit ihren Tutoren statt.

Impossible war es für uns Schüler bestimmt nicht, denn wir warfen alle Pins um. Noch dazu gab es ein kleines, kostenloses Getränk. Der Renner war dabei die spritzige, eisgekühlte Zitronenlimo…

Zunächst gingen alle zum Schuhverleih, um sich die Schuhe in passender Größe zu besorgen. Beim Bowlen braucht man besondere Schuhe, um die glatte Bahn nicht zu verschmutzen und zu beschädigen.

Foto: Claudia Benkhardt
Foto: Claudia Benkhardt

Anschließend nahmen wir unsere zugeteilte Bahn ein. Die Aufsicht übernahmen Frau Benkhardt und Herr Varga gemeinsam mit den Tutoren. Die besten Schübe sind Spare und Strike: Wenn man mit zweimal alle Pins abräumt, so hat man einen Spare, doch wenn man auf einmal alle Pins abräumt, hat man einen Strike und somit 10 Punkte. Die Schüler bowlten mit den Banden, damit das Runde in das Eckige rollt. Dennoch musste man aufpassen, dass die Kugel keinen Abgang nach hinten macht.

Als alle nach einem lustigen Nachmittag abgeholt wurden, stand eine randvolle Kiste mit Milkflip und Kaktuseis als Abkühlung bereit. Hoffentlich wird das BOWLEN für die fünften Klassen nächstes Jahr genauso schön! Denn bestimmt haben Einige damit ein neues Hobby entdeckt, das wie für sie gemacht ist, und vielleicht sind manche von uns in ein paar Jahren als Tutoren wieder mit dabei. Schade, dass die Stunde so schnell vorbeigegangen ist.

Franka Kleierl und Antonia Pickert   5b