Foto: Glatigny
Foto: Glatigny

Dieses ungewöhnliche Kompliment galt den vier Teilnehmern der Endrunde des Französischen Vorlesewettbewerbs der Deutsch-Französischen Gesellschaft Regensburg. Bei diesem Wettbewerb belegten Stanislav Schubert und Lilli Werner den 2. und 3. Platz! Dieser Erfolg ist umso bemerkenswerter, als dass ihre Gegner bereits 4 oder mehr Lernjahre hinter sich haben, sie selbst aber erst im 2. Lernjahr stehen. Toutes nos félicitations!

Die Mitglieder der Jury, die sich aus muttersprachlichen Lehrerinnen zusammensetzte, zeigten sich begeistert von der hervorragenden Aussprache der Finalisten und lobten deren ausgezeichnete Intonation. In der Vorrunde hatten die Teilnehmer einen bekannten Text zu lesen, entnommen aus den „Souvenirs d’enfance“, in der Endrunde folgte die unbekannte Fortsetzung des Romanauszugs.

Alle Teilnehmer fanden großen Gefallen an der Veranstaltung und so sagen wir: A l’année prochaine à Regensburg!

Glatigny