Gleich mehrere Projekte hatten in der Vorweihnachtszeit die Unterstützung der Flüchtlinge in Weiden zum Ziel.

Books for Refugees

Eine Projektgruppe unter Leitung von Frau Birgit Zimmermann spendete Bücher und Monatskarten unter dem Motto „Books for Refugees“ an Flüchtlinge.

Bericht „Der neue Tag“ vom 19.12.2015

 

Über die Spende an den AK Asyl freute sich der Projektleiter Jost Hess. Den Scheck überreichten (von links) Eva Fleischmann, Anna-Maria Mayer und Lea Plischuk. Bild: Dominik Konrad
Über die Spende an den AK Asyl freute sich der Projektleiter Jost Hess. Den Scheck überreichten (von links) Eva Fleischmann, Anna-Maria Mayer und Lea Plischuk. Bild: Dominik Konrad

P-Seminar „Schülerfirma“

Das P-Seminar Wirtschaft und Recht unter Leitung von Herrn Markus Fellner spendete die Einnahmen aus der Schülerfirma „moventment“, die im Sommer mehrere Freiluftkinoveranstaltungen organisiert hatte, an den AK-Asyl.

Bericht „Der neue Tag“ vom 18.12.2015

 

P-Seminar „Schule ohne Rassismus“

Foto: Lisa Ucles-Bäumler, Elisabeth Gleißner
Foto: Lisa Ucles-Bäumler, Elisabeth Gleißner

Unter dem Motto „Spende einen Stift!“ fand in den Vorweihnachtstagen eine im P-Seminar „Schule ohne Rassismus“ (Q 11) entwickelte Spendenaktion ihre praktische Umsetzung.
Die Schülerinnen Lisa Ucles-Bäumler und Elisabeth Gleißner sammelten für die Kinder des AK Asyl Stifte und übergaben die Spende am Mittwoch, den 23.12.2015. Sowohl der AK Asyl als auch die beiden Organisatorinnen bedanken sich hiermit bei der Schulfamilie für die zahlreichen Spenden, welche in Zukunft im Rahmen der Hausaufgabenbetreuung sicherlich Verwendung finden werden.

Flyer: Lisa Ucles-Bäumler, Elisabeth Gleißner
Flyer: Lisa Ucles-Bäumler, Elisabeth Gleißner

 

 

 

 

 

 

 

 

SMV-Aktionswoche „Refugees welcome!“ (Text: Laura Kindl)

Auch die SMV wollte ein Projekt auf die Beine stellen, das Flüchtlingen in der Region Weiden hilft. So wollten wir das Netzwerk Asyl Weiden mit einer Geldspende sowie verschiedenen Sachspenden bei ihrer Arbeit für Flüchtlinge unterstützen und zeigen, dass das AGW wirklich eine „Schule ohne Rassismus“ ist.

Zum einen wurde am Dienstag in der großen Pause in der Aula ein kurzer Film gezeigt, der die Geschichte von zwei Flüchtlingen aus Somalia erzählt, die vor zwei Jahren bei uns an der Schule waren. Außerdem konnten sich die Schülerinnen, Schüler und Lehrer an verschiedenen Schautafeln über das Netzwerk Asyl und die Jugendgruppe dieses Netzwerkes informieren. Auch die Kontaktdaten der beiden Projekte waren angegeben. Für Interessierte, es werden immer noch viele Helfer gebraucht!

Am Mittwoch konnte jeder mit einem bunten „Daumen-hoch“ zeigen, dass er oder sie die Flüchtlinge in Weiden willkommen heißen will. Dabei konnte ein großes und zwei weitere Banner bedruckt werden. Wie mit dem Daumen-hoch-Button auf Facebook konnte man damit klar gegen Rechtsextremismus Stellung beziehen. Die Plakate werden bald in den neuen Containern aufgehängt.

Am Donnerstag in den beiden Pausen sowie auch nachmittags am Elternsprechtag haben Mitglieder der Amnesty International-Gruppe sowie der SMV Tee und Kaffee verkauft. Der Erlös kommt dem Netzwerk Asyl und so den Flüchtlingen in Weiden und Umgebung zugute. Insgesamt wurden 508 Euro an Spendengeldern gesammelt. Neben Geldspenden werden auch diverse Sachspenden benötigt. Deshalb haben wir als Schulgemeinschaft viele benötigte Gegenstände gespendet: Winterklamotten und Schuhe, Socken, Taschen, Lexika, Bilderbücher und sogar ein Fahrrad.

Die Woche endete mit einer weiteren Filmvorführung der AG Neue Medien. Zu sehen war „Kleiner Stift- große Wirkung“, der die wunderbare Wandlung der „braunen“ Gesinnung eines rechtsextremen Funktionärs hin zur Offenheit, Toleranz und zum „Bunt-Sein“ beschreibt.

Wir möchten uns an dieser Stelle sehr herzlich bei allen, die bei der Durchführung der Aktionswoche mitgeholfen haben, sowie bei allen Spendern bedanken. Hoffentlich konnten wir ein Zeichen setzen und den Menschen nach ihrer langen und gefährlichen Flucht aus ihrer Heimat helfen