Foto: Florian Ferstl
Foto: Florian Ferstl

Am Dienstag, den 19.01.2016, brach rund die Hälfte der Q11 nach Regensburg auf, um die dortige Universität zu besichtigen und so den Ablauf eines normalen Tages an der Uni mit eigenen Augen zu betrachten. Hierzu wurden die Schüler schon vor der Abfahrt in Weiden von zwei Klassenkameradinnen über die Hochschulen und das Leben in Regensburg informiert.

Nachdem der Programmplan bereits im Bus besprochen worden war, verteilten sich die Schüler auf die jeweiligen Hörsäle, um nun das erste Mal in ihrem Leben an einer Vorlesung teilzunehmen. Die Themengebiete der Vorlesungen, die die Schüler zuvor gewählt hatten, reichten von Pädagogik über Politikwissenschaften bis hin zur Bayerischen Landesgeschichte.

Nach den Vorlesungen bekamen die Schüler die Gelegenheit sich mit Dozenten (Dr. Christopher Priberny vom am Lehrstuhl für Finanzierung sowie Herrn Johannes Hütten vom Institut für Germanistik) und Studenten (Miriam Gammanick, Annika Krämer, Alessandro Corominas Wittmann sowie Florian Piehler) zu unterhalten und sich so über Probleme wie Vorzüge des Studiums zu informieren und einige wertvolle Ratschläge zu erhalten.

Foto: Florian Ferstl
Foto: Florian Ferstl

Nach einer kurzen Stärkung in der Mensa folgte der Besuch der Universitätsbibliothek. Dort wurden die Schüler zuerst über OPAC (ein Bücherbestellsystem der Universitätsbibliothek Regensburg, das den Schülern bereits während der Schulzeit erlaubt, Lektüren für wissenschaftliche Studien, wie zum Beispiel die Seminararbeit, auszuleihen) informiert.

Zuletzt besichtigten die Schüler das Philosophicum, die Bibliothek des Flügels für Geisteswissenschaften, deren zahllose Werke und gewaltige Ausmaße mit Sicherheit eines der beeindruckensten Erlebnisse dieses Ausfluges war und einen würdigen Abschluss für einen unterhaltsamen und informativen Tag darstellten.

Florian Ferstl (Q11)