2016_Französisch_280x160
Foto: Glatigny

Die Begeisterung des Vorjahres war noch da: Gerne erklärten sich Lilli Werner (10d) und Stanislav Schubert (10a) wieder dazu bereit, am Französischen Lesewettbewerb der Deutsch-Französischen Gesellschaft Regensburg teilzunehmen.

Dieses Jahr konnten zudem Johanna Stubenrauch und Lena Sollfrank (beide 9b) für die Fahrt in die Regensburger Stadtbibliothek gewonnen werden. Für die 1. Runde bereiteten alle TeilnehmerInnen selbstständig einen Auszug aus dem Roman Ni d’Eve ni d’Adam der belgischen Schriftstellerin Amélie Nothomb vor – eine großartige Leistung, handelte es sich doch um einen inhaltlich und sprachlich äußerst anspruchsvollen Text.

Lilli und Johanna konnten sich gegen die – wie im Vorjahr –  enorm starke Konkurrenz durchsetzen und sich für die 2. Runde qualifizieren. Nun galt es, einen unbekannten Text nach kurzer Vorbereitungszeit vorzutragen, einen Abschnitt aus Jules Vernes Cinq semaines en ballon.

Johanna erzielte schließlich den 4. Platz, Lilli Werner konnte ihren Erfolg des letzten Jahres übertreffen und wurde Siegerin des Wettbewerbs!

Bravo Johanna, bravo Lilli, toutes nos félicitations!

Glatigny