Kunst trifft MINT

 

Foto: Zimmermann

AG Neue Medien: 3-D Druck

Bevor eine neue Produktidee in Serie produziert wird, müssen Prototypen entwickelt und auf ihre Eigenschaften hin überprüft werden. Nur so kann gewährleistet werden, dass das Endprodukt den Anforderungen auch tatsächlich entspricht. Zur Herstellung solcher Prototypen gibt es seit einiger Zeit eine hervorragende Methode: Den 3D-Druck. Dabei werden Objekte, die mit Hilfe z.B. eines CAD-Programms modelliert wurden, Schicht für Schicht von einer Art Drucker aufgebaut. Weder Handarbeit, noch teure spezialisierte Fertigungsmaschinen werden dazu benötigt. 3D-Drucker ermöglichen die Realisierung praktisch jeder nur vorstellbaren Form. Ihre Einsatzgebiete sind entsprechend vielfältig.

Die in der AG 3D-Druck gebauten 3D-Drucker bieten die Voraussetzung, dass das Thema 3D-Druck nun im Unterricht und Projekten der Schule vertieft werden kann. Im Wahlkurs 3D-Druck lernen die Schüler die Möglichkeiten des am Augustinus-Gymnasiums Weiden zur Verfügung stehenden 3D-Druckers kennen. Sie arbeiten sich in die Modellierungssoftware ein und entwerfen damit Objekte für den Druck. Probleme, die während des Drucks auftreten können, müssen hinsichtlich ihrer Ursachen untersucht werden. Anschließend müssen passende Lösungen gefunden werden. Selbständiges Arbeiten, Kreativität und Flexibilität stehen dabei im Vordergrund. Die Technologien sollen fächerübergreifend in Mathematik, Wissenschaft, Geographie, Kunst und Physik gelehrt werden. KUNST trifft MINT.

Zimmermann