C’est bien d’être malade – Krank sein kann auch schön sein!

 

Das konnte Annalena Utecht (10c) am eigenen Leib erfahren, als sie sich für die Endrunde des Lesewettbewerbs der  Deutsch-Französischen Gesellschaft Regensburg qualifizierte. Da galt es nämlich, einen unbekannten Auszug aus Philippe Delerms Buch C’est bien vorzutragen.

Foto: Glatigny

Es fast schon eine Tradition – die Teilnahme unserer Schüler am Lesewettbewerb der DFG Regensburg. Dieses Jahr nahmen sich fünf Schülerinnen und ein Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe einen Nachmittag Zeit für die Fahrt in die Regensburger Stadtbibliothek. Erstmals  wurden die Teilnehmer heuer in Anfänger und Fortgeschrittene am Gymnasium aufgeteilt. Dies bedeutete, dass sich unsere F3-Schüler mit Schülern messen mussten, die einige Jahre mehr Französisch-Unterricht genossen hatten! Dennoch, und trotz überragender Konkurrenz, konnte sich Annalena Utecht  (10c) für die Endrunde qualifizieren und dort einen exzellenten 3. Platz erringen! Toutes nos félicitations!

Glatigny