Fußballteams verpassen Sensation nur knapp

 

Sowohl die Mädchen als auch die Jungen IV erkämpften beim Bezirksfinale in Regensburg einen tollen zweiten Platz. Trotzdem war die Enttäuschung groß, da beide Teams nur hauchdünn am ersten Platz vorbei schrammten.

Foto: Laumer

Die Mädchen mussten im ersten Spiel gegen das Gymnasium Amberg antreten. In einer ganz starken Anfangsphase schossen unsere Fußballerinnen drei schnelle Tore und stellten die Weichen somit früh auf Sieg. Davon sollten sich die Amberger nicht mehr erholen, und es gab einen klaren 5:2 Auftaktsieg.

Im nächsten Spiel gegen das Siemens-Gymnasium Regensburg ging es dann bereits um den Einzug in das Nordbayernfinale. Nachdem die AGWler den Technikparcours für sich entscheiden konnten, gingen sie mit einem 1:0 Vorsprung in das Spiel. Leider bekamen unsere Mädchen in der ersten Halbzeit die beiden besten Spielerinnen der Regensburger nicht in den Griff, so dass diese durch gekonnte Einzelleistungen zwei Tore erzielen konnten. Durch einige taktische Umstellungen fanden unsere Mädchen in der zweiten Halbzeit jedoch immer besser ins Spiel und waren nun die bessere Mannschaft. Doch entweder stand die starke Torfrau oder die Latte im Weg, so dass trotz bester Chancen der Ausgleich nicht gelingen wollte. Im letzten Spiel gegen das Gymnasium aus Cham schossen sich unsere Fußballerinnen den Frust von der Seele und fertigten die Gegnerinnen mit 9:1 ab. Damit sicherten sie sich den zweiten Platz im Bezirksfinale.

Die Jungen traten zunächst gegen die Mannschaft aus Cham an. Nach einem Sieg im Technikparcours und einem schön herausgespielten Tor durch Vincent und Leopold Kopp führten die Weidener schnell mit 2:0. Dies war auch der Endstand, da die AGWler durch eine souveräne Leistung in der Defensive nichts mehr anbrennen ließen. Im nächsten Spiel gegen Amberg sollte es dann etwas dramatischer zugehen. In einem offenen Schlagabtausch zeigten sich beide Offensivreihen von ihrer besten Seite. Das Weiden letztendlich mit 5:4 das bessere Ende für sich hatte, lag auch daran, dass Noah Parusel in der letzten Minute einen Neunmeter der Amberger parierte.

Somit musste auch hier das Spiel gegen das Siemens-Gymnasium-Regensburg die Entscheidung bringen, in dem ein Unentschieden zum Weiterkommen gereicht hätte. Die AGWler legten couragiert los, und gingen mit 1:0 bzw. 2:1 in Führung. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit nutzten jedoch die Regensburger die einzige Schwächephase unserer Jungs gnadenlos aus und erzielten drei Tore. In der zweiten Halbzeit kämpften die AGWler verbissen und erarbeitete sich auch einige gute Chancen. Zu mehr als einem weiteren Tor sollte es aber nicht mehr reichen. Somit mussten sich die Jungen IV mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Laumer