Benvenuti! Schüleraustausch mit Macerata

 

BENVENUTI!

Schüler aus Macerata am AGW

Die Freude war auf beiden Seiten groß: Nach fünf Monaten sehnsüchtigen Wartens kamen 25 italienische Schülerinnen und Schüler vom Liceo Ginnasio Giacomo Leopardi aus Macerta nach Weiden. Die deutschen Schülerinnen und Schüler waren vom 25. April bis zum 2. Mai in Macerata zu Gast gewesen, nun statteten ihnen die Italiener unter der Leitung von Frau Milvia Marincioni und Margherita Apolloni vom 14. bis 23. Oktober den lang ersehnten Gegenbesuch ab.

Schon bei der offiziellen Begrüßung an der Schule forderte stellvertretende Schulleiterin Edith Lippe die Schüler auf, Augen und Ohren offen zu halten, um das Leben in Deutschland hautnah kennen zu lernen und so die Partnerschaft zu vertiefen. Auch Stadtrat Reinhold Wildenauer, der als Vertreter der Stadt Weiden die Schüler zu einem gemeinsamen Abendessen begrüßte, betonte die Verbundenheit zwischen Weiden und Macerata durch die Städtepartnerschaft und den Schüleraustausch. Entsprechend wird dieser Austausch durch das Kulturamt der Stadt Weiden nicht nur ideell, sondern auch organisatorisch und finanziell unterstützt.

So ermuntert, stürzten sich die Italiener auf die zahlreichen Gelegenheiten zum besseren Kennenlernen: beim Besuch von Unterrichtsstunden gemeinsam mit ihren Partnern, bei einer Stadtführung durch Weiden, bei Ausflügen nach Nürnberg, Bayreuth, Flossenbürg und sogar Prag.

Daneben durfte natürlich auch der gesellige Teil des Ganzen nicht zu kurz kommen und so ließen Italiener und Deutsche die Abende gerne gemeinsam in der Stadt ausklingen.

Der Aufenthalt in Weiden hat den italienischen Schülerinnen und Schülern sehr gut gefallen. Einige planen sogar, im Juni für drei Wochen zurückzukehren, um in Deutschland ein Praktikum zu absolvieren. Sie suchen dafür nur noch aufnahmewillige Familien. Noch Verwegenere möchten sogar ein ganzes Schuljahr am AGW verbringen, wenn sie eine Gastfamilie finden.

Familien, die sich die Aufnahme eines italienischen Schülers im Alter von ca. 16-17 Jahren für drei Wochen oder gar ein ganzes Schuljahr vorstellen können, möchte sich gerne mit dem Sekretariat in Verbindung setzen.

Fi

 

Photo: Gruppenphoto beim gemeinsamen Abendessen

Quelle: David Trott, Oberpfalz Medien