Auch Regionalentscheid keine Hürde für Teams des Augustinus

 

Ohne Gegentreffer setzten sich alle drei verbleibenden Fußballmannschaften des AGW überlegen durch

Den höchsten Sieg fuhren die Mannschaft der Mädchen IV unter der Leitung von StRin Claudia Ender ein. Mit effektiven Offensivfußball wurde die Mannschaft des Gymnasiums Tirschenreuth mit 15:0 überrannt. Die technische und läuferische Überlegenheit spiegelte sich in diesem äußerst klaren Ergebnis wider.

Auch die Mannschaft der Mädchen III besiegte in einer einseitigen Partie die Lobkowitz Realschule Neustadt klar mit 4:0. Das Spiel verlagerte sich während des gesamten Spiels in die Hälfte der Realschule, welche mit langen Bällen versuchte Konter zu setzten. Diese wurden jedoch im Keim erstickt und es ging postwendend wieder in die andere Richtung, wo Torchance um Torchance herausgespielt wurden.

Im Regionalentscheid der Jungen III wurde der Sieger in einem Turnier mit drei Mannschaften bei besten äußeren Bedingungen im Stadion der SpVgg Weiden ermittelt. Im ersten Spiel hatten die Jungen des Augustinus es mit der Lobkowitz Realschule Neustadt zu tun. Diese spielstarke Mannschaft musste zwei verletzungsbedingte Ausfälle hinnehmen und trat somit ersatzgeschwächt an. StR Daniel Fürst, Trainer der Jungen des AGWs, hatte alle berufenen Spieler an Bord. Trotzdem gehörten die ersten fünf Minuten der Realschule. Der Torwart des Augustinus, Noah Parusel, musste gleich zu Beginn sein Können beweisen, indem er einen Ball von einem frei vor ihm auftauchenden Neustädter parieren musste. Nach der unkonzentrierten Anfangsphase stabilisierte sich das Spiel der Weidener und immer öfter konnte der Ball in den eigenen Reihen gehalten werden. Das Übergewicht konnten dann nach einem Eckball in Zählbares umgemünzt werden. Jakob Weinhart nickte nach einem Stellungsfehler der Verteidigung zum 1:0 ein, nachdem Simon Herrmann zuvor fast schon den Führungstreffer erzielen hätte können. In Abschnitt zwei zeigte sich ein ähnliches Bild wie zum Ende der ersten Halbzeit. Vincent Kopp und Kevin Sbitner erhöhten nach schönen Kombinationen auf 3:0, welcher auch der Endstand war.

Das zweite Spiel zwischen der Realschule Neustadt und der Realschule Kemnath endete 3:1 für Neustadt.

Im dritten Spiel spielte das Augustinus gegen die Realschule Kemnath. Hier gab es von der ersten Minute an Einbahnstraßenfußball zu sehen. Die Gegner des AGW waren mit der quirligen Offensive schlichtweg überfordert und relativ schnell markierte der Kapitän Simon Herrmann das 1:0. Denis Tagner und Vinzent Kopp erhöhten auf den Halbzeitstand von 3:0. In der zweiten Hälfte ging das Torschießen weiter. Vinzent Kopp, zweimal Jakob Weinhart, Enrico Kellner, Denis Tagner und Josef Fenzl sorgten für den Endstand von 9:0.

Somit ziehen die drei Mannschaften souverän in die Bezirksfinale ein, wo man sich durchaus Chancen ausrechnen kann.

Fürst (Text und Fotos)