Geglückte Premiere – Fußballerinnen überzeugen auf Bundesebene

 

Augustinus Mädchen landen auf dem 4.Platz beim DFB-Schulcup

Erstmals in der Geschichte schickt das Augustinus-Gymnasium Weiden eine Fußballmannschaft zum DFB-Schulcup Bundesfinale nach Bad Blankenburg.

Die Reise der 10 Mädels der Jahrgänge 2006-2008 startete mit einer vierstündigen Zugfahrt vom Weidner Bahnhof nach Bad Blankenburg in Thüringen. Dort angekommen wurden sie vom DFB freundlich empfangen und richteten sich in ihren Zimmern ein. Nach dem Abendessen wartete das erste Highlight auf die Mädchen: die Eröffnungsfeier. Den Anfang machten die Fahnen- sowie die Schildkinder der einzelnen Schulen, die ihr jeweiliges Bundesland repräsentierten. Danach folgten atemberaubende Showacts von Fußballfreestylern und Akrobaten. Im Anschluss wurden dann endlich die Vorrundengruppen ausgelost. Dabei hatten die Augustinerinnen Losglück und erwischten eine machbare Gruppe mit Berlin, Sachsen und Niedersachsen.

Foto: Ender

Der nächste Morgen startete um 9:30 Uhr mit dem ersten Technikparcours gegen Berlin. Hierbei gingen die Weidner mit 1:0 in Führung, die sie im darauffolgenden Match zum 5:1 ausbauten. Nach diesem Anfangserfolg musste die Truppe nun aber gegen den vermeintlich stärksten Gegner,  Niedersachsen ran. Schon im Technikteil zeigten diese ihre Klasse und sicherten sich einen Vorsprung. Auch im Spiel mussten sich die AGW Mädels ihre Unterlegenheit eingestehen und verloren mit 1:7. Im letzten Spiel des Tages ging es nun also um den zweiten Platz in der Tabelle und somit um das Weiterkommen in die K.O-Phase. Nach einem guten Start im Technikparcours konnte der erspielte Vorteil weiter ausgebaut werden. Durch ihre spielerische Überlegenheit gewannen sie verdient mit 8:0 und standen somit im Viertelfinale. Nach diesem erfolgreichen Tag hatten die Mädchen bereits jetzt alle Erwartungen übertroffen. Am Abend hatten die Mädels die Möglichkeit an einem, von den Fußballfreestylern organisierten Workshop teilzunehmen und diverse Tricks zu erlernen.

Foto: Ender

Am Entscheidungstag wartete das Viertelfinale gegen die favorisierten Hamburgerinnen, das beinahe unmöglich zu gewinnen schien. Mit viel Siegeswillen erkämpften sich die Mädels ein Unentschieden gegen die technisch starken Hamburgerinnen im Technikparcours. Doch das Spiel entwickelte sich anderes als erwartet. Nach einer torlosen ersten Hälfte witterten die Augustinerinnen ihre Chance. Nach einem starken Solo von Maja Hille belohnte sie sich und ihre Teamkameradinnen mit der 2:1 Führung. Von hier an wollten die Truppe mehr und drängten die Hamburgerinnen regelrecht in ihre Hälfte zurück. Kurz darauf nutzte Hannah Prölß einen Pfostenabpraller und drückte den Ball in den Kasten zum unerwarteten, aber durch kämpferische Leistung verdienten 3:1 Sieg. Die Sensation war perfekt und das Augustinus Gymnasium stand tatsächlich im Halbfinale. Hier mussten sie gegen die körperlich überlegenen Bremerinnen ran. Trotz der entstandenen Euphorie musste sich das junge Team sowohl im Technikparcours als auch im Spiel dem starken Gegner mit 0:3 geschlagen geben. Trotzdem war das Treppchen immer noch erreichbar. Die Entscheidung dafür fiel erneut im Spiel gegen Niedersachsen. Dieses Mal wollten sie sich nicht so leicht geschlagen geben und gingen motiviert in den Wettkampf. Doch die Siegerinnen von 2015 zeigten erneut ihre Stärken und sicherten sich bereits im Technikparcours den 1:0 Vorsprung. Im Spiel konnten die Mädels, trotz toller kämpferischen und spielerischen Leistung, diesen jedoch nicht mehr aufholen und mussten sich eindeutig mit 0:5 geschlagen geben und landeten somit auf dem absolut verdienten 4. Platz.

Insgesamt herrschte sowohl auf als auch neben dem Platz eine tolle Atmosphäre unter die Spielern und Spielerinnen. Besonders mit dem Jungsteam aus Bayern verstanden sich die Mädels super und feuerten sich gegenseitig lautstark an.

Foto: Ender

Die bestens organisierte Veranstaltung endete am Abend mit der Siegerehrung, bei der wiederrum verschiedenste Künstler für Staunen sorgten. Die aufregende und erfolgreiche Reise nach Bad Blankenburg nahm mit der Zugfahrt zurück nach Weiden ihr Ende und die Eltern durften stolze und glückliche Kinder in Empfang nehmen.

Ein herzliches Dankeschön geht hierbei an Frau Ender, die die ganze Fahrt organisiert und betreut hat und beim Spiel gegen Hamburg fast einen Nervenzusammenbruch erlitt 😉 Danke!!!

Teresa Frischholz und Lea Ebenschwanger (Q12)

Das erfolgreiche Fußballteam sowie Frau Ender danken den beiden Q12-Mädels für ihren tatkräftigen Einsatz sowie der SMV, dem Elternbeirat und dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung!