So geht Wählen! – Wir sind den Erwachsenen ein Vorbild

 

Wir sind politikverdrossen, das weiß doch jeder!? Wir sind egoistisch und interessieren uns nur für unsere Smartphones!?

Foto: Svenja Troidl

So denken leider viele Erwachsene, wenn sie über die Jugend sprechen. Dass das nur ein Vorurteil ist, konnten wir am 05.10.2018 beweisen. An diesem Tag fand die Weidener Jugendwahl statt, die unter der Federführung des Stadtjugendrings an sieben weiterführenden Schulen der Stadt durchgeführt wurde. Dabei hatten alle Schüler ab der achten Jahrgangsstufe die Möglichkeit, ihre Stimme unter echten Wahlbedingungen analog zur Landtagswahl abzugeben.

So wurden auch am AGW von Herrn Wabra und Herrn Köhler vierzehn Wahlhelfer rekrutiert, die am 05.10.2018 das örtliche Wahllokal in der Mensa der Schule aufbauten. Unterstützung bekamen wir dabei auch von Christina Keil, die uns als externe Wahlhelferin vom Organisationsteam der Jugendwahl Weiden unter die Arme griff. Dafür wurden die originalen Wahlkabinen sowie die Wahlurne hergerichtet und mittels eines Wählerverzeichnisses sichergestellt, dass die Wahl frei, geheim, gleich sowie allgemein stattfindet. Ab 8 Uhr morgens konnten alle Schülerinnen und Schüler abstimmen, und was soll man sagen, die Wahlbeteiligung war riesig. Offenbar hatten alle Jugendlichen die Vorbereitung im Unterricht ernst genommen und sich mit den Parteien, ihren Kandidaten und Zielen genau auseinandersetzt, denn alle Wähler setzten ihre Kreuzchen in den Wahlkabinen schnell und routiniert. Die hohe Wahlbeteiligung von über 90% war dabei nicht nur die höchste aller Weidener Schulen, sondern sollte auch allen Erwachsenen, die nicht wählen gehen, zu denken geben. Zudem wussten alle unsere Mitschüler über das Wahlrecht Bescheid, denn lediglich 5 von 412 abgegebenen Stimmzetteln waren ungültig.

Foto: Svenja Troidl

Als das Wahllokal um 13:30 schloss, zählten die Wahlhelfer alle Stimmen nach dem Vieraugenprinzip aus und meldeten daraufhin das lokale Ergebnis dem Wahlleiter des Stadtjugendrings. Für uns Wahlhelfer und sicher auch für alle unsere Mitschüler war diese Jugendwahl ein besonderes Ereignis, denn wir durften dabei nicht nur unsere Meinung äußern, sondern konnten auch erleben, wie Wählen geht. Dass wir dabei den Erwachsenen in Sachen Wahlbeteiligung und persönlicher Vorbereitung auf die Wahl ein Vorbild sein konnten, freut uns besonders. Denn wir haben bewiesen: Wir sind nicht politikverdrossen und wir haben eine Meinung!

Svenja Troidl