Schülerzeitung

 

Seit über 25 Jahren versüßt das „Augustinchen“ nun den Schülern des AGW den Schulalltag. Anfangs erschien die Schülerzeitung noch in Form eines kleinen, mit der Schreibmaschine geschriebenen DIN A5-Hefts, sodass es aussah wie ein Schulheft und man es gut unter der Bank lesen konnte. Nach und nach wurde dann das „Augustinchen“ immer größer und zu einem unverzichtbaren Bestandteil des schulischen Lebens. Doch über die Jahre hinweg schlief das Projekt ein und es erschienen keine neuen Ausgaben mehr. Bis sich im Schuljahr 2008/09 ein paar mutige Schüler daran machten, die Schülerzeitung wiederzubeleben.

 

Ausgabe 39, April 2014

Wer sind wir?
Gegenwärtig zählt die Redaktion des „Augustinchens“ ca. 25 Mitarbeiter, aus den Klassen 5 bis 12. Diese leisten in verschiedenen Bereichen ihren Beitrag zur Schülerzeitung. Betreut werden die Redakteure von StR Thomas Varga und StR Johannes Klarhauser.

Was machen wir?

Primär ist es natürlich die Aufgabe einer Schülerzeitung, Artikel zu schreiben, diese zu veröffentlichen und damit zu den schönen Seiten des schulischen Zusammenlebens beizutragen. Doch hinter jeder fertigen Ausgabe steckt sehr viel mehr Arbeit als das bloße Schreiben von Texten. Zuerst muss ein Leitthema für die aktuelle Ausgabe gefunden werden. Nach diesem Überbegriff richtet sich dann die gesamte Gestaltung des Hefts. Artikel, die sich auf dieses übergeordnete Thema beziehen, gehören zu der Rubrik „On Air“. Leitbegriffe der letzten Jahre waren u.a. „Trends“,„Esoterik“, „Glück“ und „Verteufelt human“. Des Weiteren findet man im Augustinchen das Kapitel „Outdoor“. Darin werden vor allem Texte über Ereignisse, die über den schulischen Rahmen hinausgehen, veröffentlicht. Daran schließt die Rubrik „Indoor“ an, die sich wiederum vor allem schulischen Geschehnissen widmet. Den vierten Bereich markiert die Sparte „Cooltour“, die gewissermaßen das Feuilleton des „Augustinchens“ ist. Zu guter Letzt wäre da noch das Kapitel „Niveau, los!“, in dem sich allerlei Amüsantes befindet, wie Lehrersprüche, Rätsel oder eine fiktive Lebensberatung. Für diese Unterteilung hat die Redaktion des „Augustinchens“ 2012 den Schülerzeitungswettbewerb der Süddeutschen Zeitung gewonnen. Einen weiteren Erfolg konnte das Augustinchen im Jahr 2015 verbuchen: In insgesamt drei Kategorien überzeugte das Augustinchen die Juroren des SPIEGEL-Schülerzeitungswettbewerbs.

Quelle: Valentin Grundler

Quelle: Valentin Grundler

Nach dem Verfassen und Korrigieren der Artikel zu den einzelnen Kategorien macht sich das Layout-Team an die äußere Form: Artikel werden gesetzt, Bilder eingefügt, das Cover gestaltet. Nicht zu vergessen sind natürlich unsere Werbeträger, ohne die die Schülerzeitung gar nicht erst in Druck gehen könnte. Ist nun alles erledigt, steht dem Verkauf nichts mehr im Wege. Nachdem die aktuelle Ausgabe „abgewickelt“ ist, beginnt die Arbeit wieder von vorn.

Wann erscheint die Schülerzeitung?

Derzeit erscheint das „Augustinchen“ meist zweimal im Schuljahr, ungefähr zu den Zeugnisterminen. Sollte es einmal nicht möglich sein, zwei komplette Ausgaben zu veröffentlichen, erscheint zum Ende des Schuljahres eine Art Sonderblatt, eine gekürzte Version der Schülerzeitung.

Wie kann ich mitmachen?

Natürlich jederzeit. Die Redaktion freut sich über jeden Mitarbeiter, der interessiert am Schreiben, Fotografieren oder Layouten ist. Neben der festen Arbeit als Redakteur existiert auch noch die Möglichkeit der freien Mitarbeit. Dabei könnt Ihr Eure Artikel, Fotos oder was auch immer Ihr gerne veröffentlichen wollt, zu jedem Zeitpunkt einreichen.

Der Jahrgang spielt dabei keine Rolle, denn je gemischter die Altersklassen, desto bunter die Schülerzeitung. Übrigens freuen wir uns immer über Lehrersprüche und Gemunkel vonseiten der Schülerinnen und Schüler. Werft Eure Beiträge einfach in den Briefkasten des „Augustinchens“. Dieser befindet sich im Erdgeschoss, neben dem SMV-Zimmer.

Quelle: Valentin Grundler

Ausgabe 37b, Juli 2012
Quelle: Valentin Grundler

Wo finde ich mehr über die Schülerzeitung?

Das „Augustinchen“ erscheint nicht nur als Heft, sondern hat auch eine eigene Facebook-Seite.

Wenn Du gerne bei der Schülerzeitung mitarbeiten möchtest, behalte einfach das Schwarze Brett im Auge. Ein Aushang wird Dich über unsere nächste Sitzung informieren. Wir freuen uns jederzeit über neue Gesichter!

Sarah Geitner/Valentin Grundler/Elisabeth Stenzel, im Namen der gesamten Redaktion