Informatik-Wahlunterricht

 

Neben dem Pflichtunterricht gibt es im Bereich Informatik am Augustinus-Gymnasium ein reichhaltiges Angebot im Rahmen des Pluskursprogramms in Zusammenarbeit mit der offenen Ganztagsschule. Auch hier ist für uns ein hoher Qualitätsstandard sehr wichtig. Das Programm gliedert sich in folgende Punkte:

1.       Robotik

Foto: Witt

In den Robotik-Kursen, die ab der 5. Klasse angeboten werden, konstruieren die Schüler zunächst Lego-Roboter entweder nach Anleitung oder sie realisieren eigene Projekte. Sie lernen deren Programmierung, wobei dabei folgende Programmiersprachen zur Auswahl stehen:

  • Lego-Mindstorms (grafische Programmierung)
  • C/C++
  • JAVA
  • Python

Dieses Kursangebot ist nicht nur für kleinere Schüler gedacht. Auch für größere Schüler ist es    attraktiv, nicht zuletzt, wegen der Möglichkeit, mit JAVA oder C++ zu programmieren.

Neben Lego-Robotern kommen auch Arduino- und Raspberry-Pi-Roboter zum Einsatz.

Aktuelle Berichte und Wettbewerbserfolge

 

2.       Programmierkurse

In den Programmierkursen können, je nach Interesse und Begabung Schüler aller Jahrgangsstufen teilnehmen. In der Regel beginnen die Schüler mit der Programmiersprache Python.

In Fortsetzungskursen lernen die Schüler entweder C anhand von Projekten mit dem Arduino oder sie beginnen eine objektorientierte Programmiersprache, meist JAVA.

 

3.       Netzwerke und Betriebssysteme

Ein Teil dieses Kursangebotes wird im Rahmen der Cisco-Networking-Acadamy-Programms unseres Gymnasiums angeboten. Das Angebot beinhaltet die folgenden Kurse:

 

IT-Essentials

Die Inhalte dieses Kurses sind für eine breite Verwendung in der beruflichen und allgemeinen Bildung geeignet. Die Schüler lernen Grundkenntnisse in den Bereichen Hardware, Betriebssysteme und Netzwerke. Neben der Vermittlung theoretischer Grundlagen stehen zahlreiche praktische Übungen im Vordergrund, z.B. der Zusammenbau eines PC, das Einrichten eines Internetzugangs mit einem Home-Router, die Installation von Betriebssystemen und das sogenannte Trouble-Shooting, also die Fehlersuche.

Der Kurs, der sich an Schüler aller Jahrgangsstufen richtet, wird mit einer Abschlussprüfung beendet.

 

CCNA (Cisco Certified Network Associate)

In den CCNA-Kursen werden vertiefte Kenntnisse aus dem Bereich Computernetzwerke vermittelt. Das Ziel der CCNA Kurse ist der Erwerb der Industriezertifizierungen ICND1 und ICND2. Meist werden diese Kurse in EDV-Fachschulen und Universitäten angeboten.

In den Kursen werden zunächst die technischen Grundlagen von kleineren Büronetzwerken vermittelt.

In den Fortsetzungskursen stehen die Themen Switching und Routing im Mittelpunkt. Dabei erreichen die Kurse durchaus akademisches Niveau.  In den vergangenen Jahren gab es am Augustinus-Gymnasium zwei Seminare im Bereich Netzwerktechnik. Dabei neben den technischen Details auch die physikalischen und mathematischen Grundlagen (z.B. beim Routing)  zu diesem Thema intensiv behandelt.

Ein weiterer Teil des Kursangebotes widmet sich dem Thema Betriebssysteme (Linux/Windows). Die Schüler sollen vertiefte Kenntnisse  erwerben, die sie in die Lage versetzen, Arbeitsplatz-PCs und auch Server zu administrieren. Immer wieder stehen auch spezielle Projekte an. Derzeit arbeitet eine Gruppe an dem Netzwerkmonitoring mit dem RaspberryPi und eine andere Gruppe widmet sich dem Thema Virtualisierung mit VMWare, wie sie in modernen Rechenzentren zum Einsatz kommt.

Besonders gute und engagierte Schüler, die oben genannte Kurse durchlaufen haben, beteiligen sich an der Admin-Gruppe des AGW, deren Aufgabe es ist, das Unterrichtsnetzwerk zu administrieren. Diese Gruppe hat schon eine lange Tradition. Einige der ehemaligen Schüler, die auch noch nach Jahren den Kontakt zu unserer Schule und der aktuellen Admin-Gruppe pflegen, studieren ein technisches Fach oder sind bereits im Berufsleben im EDV-Bereich tätig.

 

4.     Frühstudium

Für besonders leistungsfähige Schüler besteht die Möglichkeit, im Rahmen eines Frühstudiums an der Universität Bayreuth Lehrveranstaltungen in Informatik zu belegen und diese mit einer Klausur abzuschließen. Die dabei erworbenen Scheine können sie im Studium als reguläre Scheine anerkennen lassen. In den vergangenen Jahren sind unsere Schüler erfolgreich, teilweise mit Bestnoten in folgenden Lehrveranstaltungen gewesen:

  • Konzepte der Programmierung (Programmiersprache JAVA)
  • Rechnerarchitektur und Rechnernetze
  • Betriebssysteme
  • Software-Engineering
  • Programmierpraktikum für Lehramt (Programmiersprache C)