Schule ohne Rassismus

 

SOR-SMC klein

Es ist soweit: auch das AGW ist nun Mitglied im Netzwerk „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“(S.O.R.)!

Seit dem Schuljahr 2011/2012 arbeitet ein engagiertes Schülerinnen- und Schülerteam aus den 9. bis 12. Klassen, das sich gegen jede Form von Diskriminierung einsetzen will, in einer lockeren AG daran, das Konzept am Augustinus-Gymnasium umzusetzen. Unterstützt wird es hierbei von der gesamten Schulgemeinschaft und den Ansprechpartnern des Aktionsbündnisses „Weiden ist bunt“, die auch Gelder aus dem Fördertopf „Toleranz fördern, Kompetenzen stärken“ bewilligen. Besonders zu erwähnen ist das Engagement des Elternbeiratsvorsitzenden Herrn Sailer, der sich dankenswerterweise erfolgreich um Ron Williams als Schulpaten bemüht hat.

Bisher recherchierten die Schülerinnen und Schüler – auch im Rahmen der Projekttage- über rechte Gewalt und besuchten verschiedene Veranstaltungen/ Aktivitäten zum Thema, die vornehmlich in Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis, der Regionalbibliothek Weiden, der Volkshochschule Weiden und den Fachschaften Deutsch und Geschichte organisiert wurden, u.a. den Vortrag des Ex-Neonazi Manuel Bauer und die Lesung des Zeitzeugen Pavel Stransky.

Als wichtige Schritte auf dem Weg zu einer „Schule ohne Rassismus“ informierten sie in Zusammenarbeit mit den Deutschlehrkräften die Klassen über S.O.R. und sammelten die nötigen Unterschriften, wobei am AGW über 93% aller Schülerinnen und Schüler und aller hier Beschäftigten folgendes unterzeichneten:

Selbstverständnis einer „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“:

  • Ich werde mich dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe meiner Schule wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
  • Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, zukünftig einander zu achten.
  • Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule einmal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen.

Titelverleihung:

Im Rahmen der offiziellen Titelverleihung am 11.7.2013, zu der auch der Regionalbeauftragte der Koordinierungsstelle der Schulen ohne Rassismus, Herr Dr. Thomas Kraus, anreiste, sprach auch unser Pate, der Schauspieler, Moderator und Sänger Ron Williams, zu allen Schülerinnen und Schülern des Augustinus-Gymnasiums. Im bunt geschmückten Lichthof sorgte sein abschließend vorgetragener Song für Gänsehaut-Feeling. Am Abend des 11. Juli erwies er uns die Ehre, ein soulig-bluesig grooviges Konzert zu geben. Dabei wurde er unterstützt von der bunten „Strompost“- Kombo. (siehe hierzu auch den link: Aktivitäten, weiter oben)

Unserem Schirmherrn war soziales Engagement schon immer ein wichtiges Anliegen. So interpretierte er auf seinen musikalischen Tourneen unter anderem die Bürgerrechtler Martin Luther King und Nelson Mandela und ist zur Zeit mit der „Harry Belafonte-Story“ unterwegs. 2004 wurde er mit dem Bundes-Verdienstkreuz am Bande für sein Engagement im Kampf gegen Diskriminierung und Rassismus ausgezeichnet, u.a. als Schirmherr der KinderKulturKaravane und der Stiftung Leben Ohne Rassismus in Nordrhein-Westfalen. Hier in der Gegend spielte er bei den Luisenburg-Festspielen 2011/12 in Wunsiedel mehrere Rollen im Kult-Stück The Blues Brothers.

 

Projekt „Bunter als du denkst“ (Schuljahr 2015/16)